Teil 5 - Mannheim im Überblick II

1922  Die ersten Betten der städtischen Krankenanstalten, heute das Universitätsklinikum am Theodor-Kutzer-Ufer, können endlich nach langer Bauzeit bezogen werden. Die Kapazität der ehemaligen Gebäude in den Quadraten waren erschöpft. Darum liess Architekt und Leiter des Hochbauamtes Richard Perrey, der sich auch für die  Alte Feuerwache und dem Herscheldbad verantwortlich zeichnet, nach seinen Plä-nen ein neues schlossartige Gebäude am heutigen Standort errichten. 

 

1925  Geburtsstunde des Kunststils "Neue Sachlichkeit" in der Kunsthalle durch Direktor Gustav-Fried-rich Hartlaub

 

1927  Das Capitol eröffnet. Das Lichtspielhaus ist zu dem Zeitpunkt das größte seiner Art in Deutschland. Gebaut wurde es im Stil der Neuen Sachlichkeit.

 

1936  Das Mannheimer Rathaus in E5 wird errichtet. Es hat die Form eines H. Anspielungen auf Adolf Hitler sind nicht belegt. Das Gebäude wird noch vor Bauabschluss im Krieg beschädigt, so dass die Stadtverwaltung erst in den 1950er Jahren die Räumlichkeiten beziehen kann.

 

1938  Der Bau der Theodor-Heuss-Brücke (Autobahn 6) im Norden Sandhofens beginnt. Wie beim Rat-haus müssen die Arbeiten aufgrund des 2. Weltkrieges unterbrochen werden. Die Fertigstellung erfolgt ebenfalls in den 1950er Jahren.

 

Der Blumepeter auf den Kapuzinerplanken

1945  Die letzten drei Mannheimer Opfer der Nationalsozialisten werden im Lauer´schen Garten hinge-richtet. Zur gleichen Zeit handelt Telefonistin Gretje Ahlrichs mit amerikanischen Besatzungstruppen im Käfertaler Wasserwerk eine Feuerpause aus. Durch einen eilig dazu geholten Mitarbeiter der Stadtverwal-tung erfolgt die Kapitulation.

 

1954  Der 1880 in Leipzig gegründete Duden bringt über seine Zweigstelle in Mannheim eine überarbeite-te westdeutsche Auflage heraus. Einige Jahre später folgt das Institut für Deutsche Sprache in die Quadra-testadt. Lange galt Mannheim als "Die Stadt der Deutschen Sprache".  

Im gleichen Jahr schafft Josef "Sepp" Herberger, ehemaliger Spieler des SV Waldhofs, als Trainer der Fussballnationalmannschaft "Das Wunder von Bern". Deutschland gewinnt die WM.

 

1957  Das Nationaltheater Mannheim öffnet seine Tore. Das neue Theaterhaus vom Architekten Gerhard Weber wurde auf dem Goetheplatz errichtet. Bis zu seiner Zerstörung im 2. Weltkrieg stand es in B3. Eröffnungsstück ist Friedrichs Schillers "Die Räuber".

 

1972  Die zweite Rheinquerung wird feierlich eröffnet. Die Kurt-Schumacher-Brücke verbindet bis heute neben der bestehenden Konrad-Adenauer-Brücke die Schwesterstädte Mannheim und Ludwigshafen.

  

Sackträgerdenkmal (Beilstraße, Jungbusch)

1975  Die 2. BUGA Mannheims findet statt. Sie wird zu einer der erfolgreichsten Gartenschauen. Der Aero-bus, eine Art Schwebebahn, verbindet den Luisenpark mit den Herzogenriedpark. Im letzteren wurde eigens für die Ausstellung ein lang verkanntes architektonisches Meisterwerk errichtet. Es ist die Multi-halle. Bis heute die weltweit größte freitragende Holzgitterschalenkonstruktion.

 

1980 - 2000  In dieser Zeit wird das kulturelle Angebot weiter ausgebaut. So entstehen neben Planeta-rium und Technoseum auch ein neues Reiss-Engelhorn-Museum und die Kunsthalle wird mit dem Mitz-laffbau erweitert.

 

1991  Am Paradeplatz eröffnet das neue Stadthaus. Die Bürgerbeteiligung, die sich zugunsten des Wie-deraufbaus des alten Kaufhauses entschied, viel leider zu gering aus. Die Stadtverwaltung setzt daraufhin den Neubau in N1 durch. Bis heute ist das Gebäude für die Bürger ein Dorn im Auge.

 

1995  Die Yavuz Sultan Selim Moschee im Jungbusch wird eingeweiht. Sie wird über 20 Jahre die größte Deutschlands sein.

 

2007  Die Stadt Mannheim feiert ein Jahr lang sein 400-jähriges Jubiläum. Auch diesmal wird viel in die Infrastruktur investiert. Breitestraße und Alter Meßplatz erleben eine Neugestaltung. Auch das Straßen-bahnnetz wird erweitert.

 

2012  Nach Turley verlassen die Amerikaner nun auch das Benjamin Franklin Village. Seither wird fleißig auf der Konversionsfläche gebaut. Zukünftig sollen über 10.000 Menschen dort ein neues Zuhause finden.

Franziskus als Friedensbote (Roonstraße)

2017  Die Stadt Mannheim arbeitet an einem Imagewechsel und nutzt das 200-jährige Jubiläum des Fahrrads, kräftig in die Radverkehrsinfrastruktur zu investieren.

 

2018  Mannheim ernennt als erste Stadt Deutschlands einen Nachtbürgermeister. Es ist der junge Pop-Akademie Student Hendrik Meier, der seitdem Nachtkultur und Nachtruhe in Einklang bringt.

Die neue Kunsthalle am Friedirchsplatz eröffnet und erfährt europaweite Beachtung.

Zudem eröffnet das Marchivum, das Mannheimer Stadtarchiv, seine Tore im Neckarstädter Ochsenpferch-bunker.

Der Frankfurter Investor Tom Bock sorgt für einen Skandal, indem er zwei von der Stadt für 6 Millionen erworbene Baufelder auf dem Turley Areal für das 6-fache weiterverkauft. 

 

Aktuell

Die Quadratestadt liegt im Ranking der größten Städte Deutschlands mit rund 320.000 Einwohnern (nach eigenen Angaben) auf Platz 22. Aktueller Oberbürgermeister ist Dr. Peter Kurz (SPD). Nach der Kommunal-wahl 2019 haben Bündnis 90 / Die Grünen die meisten Sitze im Gemeinderat. Mannheim ist mit rund 540 Millionen Euro die Schulden reichste Stadt Baden-Württembergs. 

Das Regierungspräsidium Karlsruhe plant zur Ertüchtigung des Rheindamms im Waldpark über 1000 Bäume zu fällen und erfährt von den Bürgern Mannheims mächtig Gegenwind.

Ein privater Investor dagegen hat für Fakten geschaffen und das von Saint Gobain erworbene Waldgrund-stück auf dem Luzenberg roden lassen.

 

Tritonenbrunnen am Wasserturm

Zukunft  

Das Nationaltheater Mannheim wird grundsaniert

Die 3. BUGA, bisher unter schlechten Vorzeichen, findet 2023 statt

Zwei sogenannte Radschnellwege sind in Planung.

Der Neckar soll renaturiert werden

Freßgasse und Kunststraße sollen Fußgängerzonen, die Quadrate autofrei werden

 

 

 

Die schönsten Events im Jahr

Winterlichter  Lichtinstallationen im Luisenpark im Januar und Februar

Maifeld-Derby  3-tägiges Musikfestival auf dem Maimarkt im Juni (pausiert 2020)

Schillertage und Schwindelfrei  internationales Theaterfestival im jährlichen Wechsel mit regionalem Theaterfestival der Mannheimer freien Szene (Schauspiel, Tanz und Performance) im Juni/Juli

Sommerbühne  2-wöchiges Open-Air Festival auf dem Vorplatz der Alten Feuerwache im August

Schlossfest  musikalisches und kulturelles Fest zur Begrüßung der 1. Semester im September

Blumepeterfest  Wohltätigkeitsveranstaltung unterm Wasserturm im September

Nachtwandel  2-tägiges musikalisches, kulturelles Straßenfest im Jungbusch im Oktober

Lange Nacht der Kunst und Genüsse  im November

Lichtmeile  3-tägiges musikalisches, kulturelles Fest in der Neckarstadt im November

Merry Messplatz  alternativer, musikalischer Weihnachtsmarkt an der Alten Feuerwache im Dezember

Friedrich Schiller (Schillerplatz, B3)

Ein Mahnmal an die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus, der Glaskubus auf den Planken

Kommentar schreiben

Kommentare: 0